Kräuter der Riviera,
in Ihrer Küche... mit Liebe

Koriander

Coriandrum sativum
Der Name Koriander stammt vom griechischen „koris = Plattwanze”. Die frische Pflanze hat einen sehr unangenehmen Geruch, der an grüne Plattwanzen erinnert. In der Küche werden Blätter und Samen verwendet, während die Früchte in der Pharmaindustrie zur Aromatisierung von Arzneimittel und in der Heilpflanzenindustrie zur Aromatisierung von Abführmitteln Einsatz finden. Dank ihres starken Aromas kann durch Kauen der Früchte auch der Knoblauchgeruch neutralisiert werden. Dank seiner Inhaltsstoffe, darunter auch Vitamin C, wirkt er antiseptisch, krampflösend, anregend, verdauungsfördernd und gegen Blähungen. Der Saft wirkt berauschend, ähnlich wie Alkoholgenuss.
 

Züchtung

Art der Fortpflanzung
Aus Samen
Standort
Auf dem Feld
Haltung
Aufrecht
Licht
Bevorzugt sonnige Standorte
Temperatur
Verträgt Kälte
Feuchtigkeit
Bevorzugt ein mittelfeuchtes Substrat